Positive Bilanzen in „Kultur macht stark“

Mit dem Programm “Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung” stellt das BMBF für den Förderzeitraum 2018 bis 2022 insgesamt 250 Millionen Euro zur Verfügung, mit denen 29 bundesweit tätige Programmpartner lokale Bündnisse bei der Umsetzung von Projekten unterstützen.

Inwieweit „Kultur macht stark“ in der Fläche ankommt und wie die umgesetzten Maßnahmen seit 2018 wirken, hat eine programmbegleitende Evaluation untersucht. Der Zwischenbericht wurde kürzlich veröffentlicht und zeigt erfreuliche Zahlen: Mehr als 4.000 lokale Bündnisse für Bildung haben seit 2018 an die 9.600 Projekte im ganzen Bundesgebiet durchgeführt. Rund 273.000 Kinder und Jugendliche konnten mit den Angeboten erreicht werden.

Der Zwischenbericht attestiert den Projekten weiterhin eine hohe Qualität und zeigt auf, inwiefern die geförderten Projekte den Aufbau nachhaltiger Strukturen begünstigen: Über 80 Prozent der Projektumsetzenden sind laut dem Zwischenbericht der Meinung, dass ihr Bündnis gut in den kommunalen Strukturen eingebunden ist und die Vernetzung von Akteuren der Kultur-, Bildungs- und Jugendarbeit auf der lokalen Ebene gestärkt wird. Rund ein Viertel der befragten Akteure hatte vor Umsetzung des Projekts noch mit keinem der Bündnispartner zusammengearbeitet. Neben der Verstetigung bestehender Netzwerke entstehen über das Förderprogramm also auch neue Kooperationen.

Das MeinLand-Team der Türkischen Gemeinde in Deutschland (TGD) e.V. bedankt sich bei allen geförderten Bündnisse für ihr Engagement und ihren Einsatz vor Ort, der sich in der positiven Bilanz des Zwischenberichts widerspiegelt.

Sehen Sie sich die Ergebnisse der Zwischenevaluation hier an. Weiterführende Informationen und Darstellungen finden Sie außerdem auf https://www.buendnisse-fuer-bildung.de/de/pressematerialien-1731.html.