3-Tempel-Tag in Minden (23.02.2020 von 10-18 Uhr)

Mit den Jugendlichen besuchen wir drei GotteshĂ€user verschiedener Religionen als kulturelle Orte in unserer Stadt. Es geht also primĂ€r um deren Ästhetik, Anschaulichkeit und „Begreifbar“-keit.

In der Synagoge dĂŒrfen sie den 7-armigen Leuchter anzĂŒnden. Die maßgeschneiderte FĂŒhrung dauert solange, wie die Kerzen brennen. NatĂŒrlich erkunden wir auch die Landkarte des Holocausts in der Bleiverglasung der Fenster, die Mindens Geschichte belegen. Im Mittelpunkt stehen aber Erfahrungen, wie einmal die Thora auf Ziegenhaut in die Hand zu nehmen und etwas zu hören ĂŒber Kabarett in der Gemeinde und den Jugendaustausch mit Israel. Im Mindener Dom dann bestaunen sie anschließend die goldenen Reliquien im Domschatz, das Weihwasserbecken und die katholische Bilderpracht. Beeindruckend ist der Klang der Orgel mit 62 Registern und 4388 Pfeifen, die fĂŒr uns erklingt. Abschließend erfahren sie, warum die Moschee gen Mekka ausgerichtet ist und wieso es dort keine Bilder gibt, stattdessen aber die Kunstform der Kalligrafie auf kostbaren Kacheln.

In der anschließenden GesprĂ€chsrunde tauschen die Jugendlichen ihre Tageserlebnisse aus, schreiben auf, was ihnen am besten Gefallen hat und malen ihre Erinnerungen als Vorlagen fĂŒr die Filmdokumentation.

Kontakt:
Kulturzentrum BÜZ – Verein fĂŒr Kultur & Kommunikation e.V.
www.buezminden.de